© Lessingschule Greiz 2020 Impressum     Datenschutzerklärung
Lessingschule Greiz [Staatliche Regelschule]
Aktuelle Projekte an der Lessingschule
Reisetagebuch Reisetagebuch Reisetagebuch Reisetagebuch
Die Schüler der derzeitigen Klassenstufe 9 der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz hatten in Klasse 7 in Zusammenarbeit mit der Streetworkerin Steffi Drese ein schuljahresübergreifendes Projekt „Demokratie im Wandel - Grenzerfahrungen“ begonnen. Dabei wurden und werden sie von der Organisation „Vielfalt LEBEN“, dem Thüringer Kultusministerium und der Bethe- Stiftung unterstützt. Nachdem sich die SchülerInnen im 8. Schuljahr mit dem Begriff „Held“ auseinandergesetzt hatten, wurde dieser am Beispiel Anne Franks vertieft. Dazu war es notwendig, jüdische Geschichte kurz aufzubereiten und den Umgang mit Juden, Sinti und Roma aber auch Andersdenkenden im National-sozialismus zu verdeutlichen. Zusammenfassend wurde dazu im November 2015 eine Exkursion ins Anne- Frank- Zentrum Berlin unternommen und Annes Tagebuch gelesen. Nach der Beschäftigung mit verschiedenster anderer Literatur zum Thema erfolgte im Mai 2016 ein Besuch der Gedenkstätte Buchenwald. Arbeitsaufträge während des Gedenkstättenbesuches waren dabei in Kleingruppen (z. B. Aufbau des Lagers, Frauen bzw. Kinder dort, Situation des Wachpersonals, Person des Lagerkommandanten, besondere Einzelschicksale…) zu erfüllen. Außerdem nahmen beide Klassen an mehreren Projekten im Rahmen der Kooperation „Schule ohne Rassismus/ Schule mit Courage“ teil. Es gab dazu Projekttage und den Besuch von Buchlesungen mit Diskussionsrunden. Intensiv wurde u.a. einen kompletten Schultag lang in einer Wanderausstellung „Erinnern an die Gegenwart“ über Auschwitz gearbeitet. Mit dem Lernen am authentischen historischen Ort sollten die SchülerInnen für dieses Thema weiter sensibilisiert werden und Empathie entwickeln. Deshalb fand für sie vom 20.bis 24 Februar 2017 eine Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz statt. An einem Projekttag in unserer Schule stellten die Schüler ihre Eindrücke und Erfahrungen den Mitschülern der Klassenstufen 8 und 10 vor. Als Gast konnten wir an diesem Tag die Finanzministerin des Freistaates Thüringen Frau Heike Taubert begrüßen. Dabei entstand die Idee, in der Landtagsfraktion der SPD eine Ausstellung mit den Erfahrungen der Schüler unserer 9. Klassen zu organisieren.
Projekt „Demokratie im Wandel - Grenzerfahrungen“ im Schuljahr 2016/17
mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos
Schule macht Demokratie… Im Rahmen des Demokratieprojektes brachte das Jahresende 2019 unserer Klasse 9b nochmals interessante Momente. Zuerst durften wir in Erfurt mit an der Verleihung des Thüringer Demokratiepreises teilnehmen, denn wir hatten mit der Evangelischen Jugend Greiz an der Gestaltung der beiden Demokratiebusse mitgewirkt und waren echt kreativ. Nun fahren die Busse mit unseren umgesetzten Ideen durch den Landkreis und wir hoffen, dass so manch ein Fahrgast zu Toleranz, Rücksichtnahme und selbstständigem Denken angeregt wird. Dass wir dann auch noch einen Preis entgegennehmen durften, fanden wir alle toll. Es war aber auch interessant, unseren Kultusminister Herrn Holter live zu erleben und andere Demokratieprojekte und deren Macher kennenzulernen. Im Dezember waren wir zu Gast im Bundestag und verfolgten dort die Debatte zur Wiedereinführung der Meisterpflicht von der Besuchertribüne aus. In der folgenden Diskussionsrunde mit der SPD-Abgeordneten Elisabeth Kaiser wurde manchem von uns klar, dass so ein Politikeralltag ganz schön stressig ist – und bestimmt auch oft frustrierend, wenn sich Hoffnungen der Bürger, die man übermitteln und umsetzen will, nicht erfüllen lassen. Nur einer von uns könnte sich eventuell vorstellen, diesen Job später einmal auszuüben. Aber eins fanden alle toll: Den Blick von der Kuppel des Reichstags über Berlin! Was heißen soll: So ein Projekt macht Arbeit, bringt aber auch tolle Erlebnisse!!!
Die Zusammenarbeit funktioniert Nachdem Schüler unseres Sozialwesenkurses 10 am Buß- und Bettag mit Bewohnern der Wohngruppen „Am alten Finanzamt“ den Greizer Herbstmarkt besuchten, waren am 19. Dezember die 9. Klässler des Wahlpflichtfaches Sozialwesen in der Rettungsambulanz Greiz unterwegs, um sich mit dem Berufsfeld des Rettungs- und Notfallsanitäters vertraut zu machen. Sie erhielten interessante Einblicke und erfuhren, welche Fähigkeiten und anderen Voraussetzungen für die Ausübung dieser Berufe nötig sind. So konnte der Unterricht sehr praxisorientiert durchgeführt werden, das gefiel allen Schülerinnen und Schülern gut. Vielen Dank an die Mitarbeiter von life star und der Rettungsambulanz!
Im Reichstag
Lessingschule Greiz [Staatliche Regelschule]
Aktuelle Projekte an der Lessingschule
Reisetagebuch Reisetagebuch Reisetagebuch Reisetagebuch
Die Schüler der derzeitigen Klassenstufe 9 der Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“ Greiz hatten in Klasse 7 in Zusammenarbeit mit der Streetworkerin Steffi Drese ein schuljahresübergreifendes Projekt „Demokratie im Wandel - Grenzerfahrungen“ begonnen. Dabei wurden und werden sie von der Organisation „Vielfalt LEBEN“, dem Thüringer Kultusministerium und der Bethe- Stiftung unterstützt. Nachdem sich die SchülerInnen im 8. Schuljahr mit dem Begriff „Held“ auseinandergesetzt hatten, wurde dieser am Beispiel Anne Franks vertieft. Dazu war es notwendig, jüdische Geschichte kurz aufzubereiten und den Umgang mit Juden, Sinti und Roma aber auch Andersdenkenden im National-sozialismus zu verdeutlichen. Zusammenfassend wurde dazu im November 2015 eine Exkursion ins Anne- Frank- Zentrum Berlin unternommen und Annes Tagebuch gelesen. Nach der Beschäftigung mit verschiedenster anderer Literatur zum Thema erfolgte im Mai 2016 ein Besuch der Gedenkstätte Buchenwald. Arbeitsaufträge während des Gedenkstättenbesuches waren dabei in Kleingruppen (z. B. Aufbau des Lagers, Frauen bzw. Kinder dort, Situation des Wachpersonals, Person des Lagerkommandanten, besondere Einzelschicksale…) zu erfüllen. Außerdem nahmen beide Klassen an mehreren Projekten im Rahmen der Kooperation „Schule ohne Rassismus/ Schule mit Courage“ teil. Es gab dazu Projekttage und den Besuch von Buchlesungen mit Diskussionsrunden. Intensiv wurde u.a. einen kompletten Schultag lang in einer Wanderausstellung „Erinnern an die Gegenwart“ über Auschwitz gearbeitet. Mit dem Lernen am authentischen historischen Ort sollten die SchülerInnen für dieses Thema weiter sensibilisiert werden und Empathie entwickeln. Deshalb fand für sie vom 20.bis 24 Februar 2017 eine Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz statt. An einem Projekttag in unserer Schule stellten die Schüler ihre Eindrücke und Erfahrungen den Mitschülern der Klassenstufen 8 und 10 vor. Als Gast konnten wir an diesem Tag die Finanzministerin des Freistaates Thüringen Frau Heike Taubert begrüßen. Dabei entstand die Idee, in der Landtagsfraktion der SPD eine Ausstellung mit den Erfahrungen der Schüler unserer 9. Klassen zu organisieren.
Projekt „Demokratie im Wandel - Grenzerfahrungen“ im Schuljahr 2016/17
Ausstellung Ausstellung Ausstellung Ausstellung
© Lessingschule Greiz 2019 Impressum     Datenschutzerklärung
Schule macht Demokratie… Im Rahmen des Demokratieprojektes brachte das Jahresende 2019 unserer Klasse 9b nochmals interessante Momente. Zuerst durften wir in Erfurt mit an der Verleihung des Thüringer Demokratiepreises teilnehmen, denn wir hatten mit der Evangelischen Jugend Greiz an der Gestaltung der beiden Demokratiebusse mitgewirkt und waren echt kreativ. Nun fahren die Busse mit unseren umgesetzten Ideen durch den Landkreis und wir hoffen, dass so manch ein Fahrgast zu Toleranz, Rücksichtnahme und selbstständigem Denken angeregt wird. Dass wir dann auch noch einen Preis entgegennehmen durften, fanden wir alle toll. Es war aber auch interessant, unseren Kultusminister Herrn Holter live zu erleben und andere Demokratieprojekte und deren Macher kennenzulernen. Im Dezember waren wir zu Gast im Bundestag und verfolgten dort die Debatte zur Wiedereinführung der Meisterpflicht von der Besuchertribüne aus. In der folgenden Diskussionsrunde mit der SPD- Abgeordneten Elisabeth Kaiser wurde manchem von uns klar, dass so ein Politikeralltag ganz schön stressig ist – und bestimmt auch oft frustrierend, wenn sich Hoffnungen der Bürger, die man übermitteln und umsetzen will, nicht erfüllen lassen. Nur einer von uns könnte sich eventuell vorstellen, diesen Job später einmal auszuüben. Aber eins fanden alle toll: Den Blick von der Kuppel des Reichstags über Berlin! Was heißen soll: So ein Projekt macht Arbeit, bringt aber auch tolle Erlebnisse!!!
Die Zusammenarbeit funktioniert Nachdem Schüler unseres Sozialwesenkurses 10 am Buß- und Bettag mit Bewohnern der Wohngruppen „Am alten Finanzamt“ den Greizer Herbstmarkt besuchten, waren am 19. Dezember die 9. Klässler des Wahlpflichtfaches Sozialwesen in der Rettungsambulanz Greiz unterwegs, um sich mit dem Berufsfeld des Rettungs- und Notfallsanitäters vertraut zu machen. Sie erhielten interessante Einblicke und erfuhren, welche Fähigkeiten und anderen Voraussetzungen für die Ausübung dieser Berufe nötig sind. So konnte der Unterricht sehr praxisorientiert durchgeführt werden, das gefiel allen Schülerinnen und Schülern gut. Vielen Dank an die Mitarbeiter von life star und der Rettungsambulanz!